So langsam wirds was

Im Dachgeschoss in der zweiten Ferienwohnung am Holstentor ist zwischenzeitlich viel passiert. Die Sanitärfirma, der Trockenbauer, der Elektriker und der Fensterbauer sind fleißig zugange. Die Gaube zur XXL Dachterrasse wurde gebaut und die wirklich tolle Hebeschiebetür per Kran aufs Dach gehievt und eingebaut. Das war schon eine spannende Aktion und toll für große Jungs so ein Kran 🙂 Die ganze Straße war abgesperrt – gehalten hat sich fast niemand. Glücklicherweise war die Kranfirma sehr kulant und hat die Wartezeit auf den Abschlepper nicht berechnet. Die Leitungen (Gas, Wasser, Strom, Abwasser, Netzwerk)  wurden durch den alten, stillgelegten Schornstein vom Keller bis ins Dachgeschoss gelegt. Dazu musste der Schornstein in einigen Wohnungen aufgestemmt werden – eine ganz schöne Arbeit.. Nun fehlt nur noch ein bisschen Trockenbau, das Fliesenleger- und Malergewerk und die Endmontage von Sanitär und Elektro. Sieht mit ein bisschen Vorstellungsvermögen dann richtig gut aus 🙂

Achja, das Haus wurde zwischenzeitlich auch saniert… Neues Dach, neue Fenster, Fassade gestrichen und neue Balkone. Schick, oder?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.